TEXT – VORTRAG – Diashow aus der Herrentoilette (9)
 








 



[9] Drei Jahre später, am selben Ort, übernimmt Duchamp verschiedene Aufgaben für die Dada-Schau in der Sidney-Janis-Galerie. Er schlägt die Künstler vor, plant den Aufbau, gestaltet den Katalog (der zugleich das Plakat ist) und überwacht die Hängung. Unter seiner Hand wird die 1950er-Replik von ‘Fountain’ dieses Mal oberhalb des Türdurchgangs an den Rahmen gehängt (doppelt kopfüber) und an dem Wasserzuflußrohr mit einem Mistelzweig bestückt! Hier findet sich ein dem Dada-Geist verwandter Ausstellungsaufbau, aber auch ein ironischer Rückblick auf die ersten Jahrzehnte ‘Fountain’-Diskurs. Daß die Positionierung in der Theorie eher eine Nebenrolle gespielt hat, während sie im Ausstellungszusammenhang an Bedeutung gewinnt (wo eine Entscheidung zur Positionierung getroffen werden muß), zeigt sich hier als augenzwinkernde Beliebigkeit. Wohl nicht zu unrecht fühlen wir uns dabei an die private Hängung im Atelier erinnert, die ich unter Abbildung 4 bereits vorgestellt habe. Diese Geste dürfte einem Fachpublikum dadurch halbwegs zugänglich gewesen sein, weil die Fotografie, die der Abbildung 4 verwandt ist, von Duchamp überarbeitet in die ‘Boîte’ aufgenommenen wurde (um dort allerdings ein anderes Readymade hervorzuheben). Aber um die Überlieferung des Stieglitz-Fotos nachhaltig zu verwässern, mußte er mit deutlicheren Mitteln arbeiten. Wo sich der inhaltliche Ansatzpunkt von ‘Fountain’ eigentlich nie grundlegend ändert, behält sich Duchamp in der Präsentation einen Freiraum vor, der ihm die Möglichkeit zu Kommentar, Selbstironie und Verunsicherung der kunstkritischen Selbstgewißheit gibt.
Übrigens zeichnet der Katalog zu dieser Ausstellung ‘Fountain’ als „ready-made replica“ aus; wo der Bindestrich die kleinere Neuerung ist, ist die Umschreibung an sich eine Pointierung des vorhin Gesagten: die Replik eines Readymade kann nicht nur ein Objekt meinen, es impliziert die Geste.

 

 

 

Blick in die Ausstellung ‘Dada: 1916-1923’ in der Sidney Janis Gallery, New York 1953
Die ‘Fountain’-Replik von 1950 hängt über dem Türrahmen und die Miniatur aus der ‘Boîte’ liegt links vorne in der Vitrine





 


<Anfang>

<1> <2> <3> <4> <5> <6> <7> <8> <9> <10+11>
<12> <13 und Literatur>


   

HTML; CSS; JavaScript; GIF; JPEG